Gyokko Ryu

Kanji Gyokko RyuDie mündliche Überlieferung der Gyokko Ryu besagt, dass dieses System von einer Prinzessin am Chinesischen Kaiserhof entwickelt wurde. Möglich wäre aber auch, dass die Gyokko Ryu von einem Wächter am Chinesischen Kaiserhof stammt.

Während der Tang Dynastie (618 - 906) in China waren viele Menschen gezwungen, nach Japan zu fliehen. Unter diesen war auch eine Person namens Cho Gyokko oder Yo Gyokko, welche das System des Koshijutsu mitbrachte, welches später zur Gyokko Ryu wurde.
Das System wurde als eine Koshi-Jutsu Schule weitergegeben bis es von Sakagami Taro Kunishige zu einer Ryu Ha umorganisiert wurde. Er war auch verantwortlich für die Umorganisation der Koto Ryu in eine Ryu-Ha. Er war Soke von 1532 bis 1555 und er benannte die Schule in Gyokko Ryu Shito-Jutsu.

Taro übertrug die Schule an Sougyoko Kan Ritsushi. Ritsushi kam der Kishu Ryu kam. Er benannte die Schule um in Gyokko Ryu Koshi Jutsu. Die Gyokko Ryu wurde schließlich an die Momochi Familie übertragen und diese Familie machte sie zu einem Teil der Iga Ninja Tradition.

Es ist möglich, dass der nächste Soke, Sakagami Kotaro Masahide, die gleiche Person ist wie Bando Kotaro Minamoto Masahide, der ausgewählt wurde, auch der nächste Soke der Koto Ryu zu werden. Bando Kotaro Minamoto Masahide wurde in der Schlacht von 1542 getötet, somit ist es möglich, dass die Ryu direkt an Sougyoko Kan Ritsushi weitergegeben wurde.
Dies ist vielleicht auch der Grund, warum Sakagami Kotaro Masahide nicht in der Liste der Soke der Koto Ryu aufgeführt wird, sondern nur in der Liste der Gyokko Ryu.

Momochi Sandayu, das erste Mitglied der Momochi Familie, wurde Soke der Gyokko Ryu und Koto Ryu und ist heute in Japan als größter Ninjaführer aller Zeiten bekannt.

Oda Nobuo (der zweite Sohn von Oda Nobunaga) fiel am 3. November 1581 mit 46.000 Mann in die Iga Provinz ein. Die Schlacht, die stattfand, wurde "Tensho Iga no Ran" genannt. Die Ninja und Samurai, die eine kombinierte Armee von nur 4.000 Mann bildeten, wurden niedergemetzelt. Diejenigen, welche überlebten, flohen in alle Himmelsrichtungen Japans. Dies wiederum förderte die Ausbreitung des Ninja Netzes mehr, als es bisher möglich war. Die japanischen Kriegschroniken besagen, dass Momochi Sandayu in dieser Schlacht tapfer gekämpft habe. Es ist möglich, dass er nach dieser Schlacht starb. Eine andere Theorie besagt, dass er zu einer seiner Burgen fliehen konnte und dort in Frieden starb.
Es ist bekannt, dass Sandayu mehrere Burgen besaß, so z.B. die Burg Ryugu, die Burg Hojiro und die Burg Yamato. Mit diesen drei Burgen hatte er drei Persönlichkeiten und drei Familien. Möglich wäre daher, dass er zu einem dieser Plätze geflohen ist um dort zu sterben.
Sein Grab wurde in den 60er Jahren in einem kleinen Familiengrundstück, am Fuße eines seiner Häuser, 25 Kilometer südlich von Iga Ueno, in den Bergen gefunden. Zwei seiner Häuser stehen heute noch. Das dritte, eine Befestigung, liegt in den Bergen in der Nähe von Iga Ueno, wurde jedoch von Oda Nobunaga zerstört.

Der 17. Nachkomme von Sandayu, Momochi Itsuke, lebt heute noch in einem der Häuser seines Vorfahren. Es ist über 400 Jahre alt und liegt am nördlichen Fuß der Oka-One Berge. Er lebt dort mit seiner Frau und seinen drei Kindern. Er ist Farmer und alles, was ihm von seinen Vorfahren übrig blieb, sind zwei Dokumente. Eines davon ist ein Makimono, das andere ist ein Buch. Sein Großvater sammelte alle Stücke der Ninja Familie inklusive Schriftrollen und Bücher und verkaufte sie an Sammler und Museen.

Shinryuken Masamitsu Toda der 26. Soke war ein Nachkomme von Tozawa Hakuunsai.
Das letzte Mitglied der Toda Familie, welches Ninjutsu praktizierte, war Takamatsu Toshitsugu. Shinryuken Masamitsu Toda lehrte ihn, dass das allerwichtigste in den Kampfkünsten die acht fundamentalen Techniken der Gyokko Ryu sind, bekannt als Kihon Happo. Sie sind das Fundament aller Kampfkünste.

Während des 16. Jahrhunderts entwickelten sich aus der Gyokko Ryu einige neue Schulen. Alle wurden von Personen begründet, die mit Sougyoko Kan Ritsushi zusammen trainiert hatten. Sie teilten sich schließlich in vier Gruppierungen auf:
1. Gruppe
Sasaki Goemon Teruyoshi
Sasaki Gendayu Sadayasu Gyokushin Ryu

2. Gruppe
Suzuki Taizen Taro
3 weitere Generationen
Fukao Tsunouma Hon Tai Gyokushin Ryu Izumo Ryu

3. Gruppe
Akimoto Kawachi Moriyoshi
URyu Hangan Gikanbo
Akimoto Taro Yoshihide Gikan Ryu

4. Gruppe
Toda Sakyo Ishinsai
Momochi Sandayu
13 weitere Generationen
Masaaki Hatsumi Gyokko Ryu und Koto Ryu


Die Großmeister der Gyokko Ryu

01. Tozawa Hakuunsai
02. Tozawa Shosuke
03. Suzuki Saburo Shigeyoshi
04. Suzuki Generation
05. Suzuki Generation
06. Suzuki Generation
07. Suzuki Generation
08. Suzuki Generation
09. Sakagami Goro Katsushige
10. Sakagami Taro Kunishige
11. Sakagami Kotaro Masahide
12. Sougyoko Kan Ritsushi
13. Toda Sakyo Ishinsai
14. Momochi Sandayu I
15. Momochi Sandayu II
16. Momochi Tanba Yasumitsu
17. Momochi Taro Saemon
18. Toda SeiRyu Nobutsuna
19. Toda Fudo Nobuchika
20. Toda Kangoro Nobuyasu
21. Toda Eisaburo Nobumasa
22. Toda Shinbei Masachika
23. Toda Shingoro Masayoshi
24. Toda Daigoro Chikahide
25. Toda Daisaburo Chikashige
26. Toda Shinryuken Masamitsu
27. Takamatsu Toshitsugu
28. Hatsumi Masaaki


Dieser Artikel als PDF

Login

Noch nicht registriert?

Na dann aber los ...

Passwort vergessen?

Hier kannst Du es zurücksetzen


Bujinkan

Unterordner
Artikel
T-Shirt-Shop

Aktuelle Trainingszeiten

Ab 29.10.2018
Sa. 15.00 Uhr
komplette Infos

Zitate - schlau oder lustig

Statt nach Lob trachte lieber danach, nicht getadelt zu werden.
jap. Weisheit

Disclaimer

Alle Texte dieser Seite können frei verwendet werden. Eine Nachricht oder ein Link zu uns wäre allerdings sehr freundlich.
Auf den Grafiken liegt ein Copyright, wenn nicht anders ausgewiesen, gehören sie Ninja4Ever. Aber auch hier: Wem etwas gefällt, der nehme es sich.

Best viewed with open eyes and a human brain Version 1.0 or above.

Social